Die Absicherung bei einer Berufsunfähigkeit

Haben Sie sich schon mal gefragt, was Sie während ihres Berufslebens verdienen? Das sollte jeder für sich einmal durchrechnen. Und dann sollte man sich einmal fragen, was passieren würde, wenn man morgen wegen eines Unfalls oder einer anderen Erkrankung seinen Beruf nicht mehr ausüben kann. Wovon soll man leben? Wie ist man überhaupt abgesichert?

Die gesetzliche Absicherung ist unzureichend

BerufsunfähigkeitLeider ist die Absicherung für alle nach 1961 geborenen Arbeitnehmer nur noch rudimentär und erfolgt in Form einer Erwerbsunfähigkeitsrente, deren Höhe von der Beitragsdauer und Beitragshöhe zur gesetzlichen Rentenversicherung abhängt. Wer also viel Rentenansprüche erworben hat, der bekommt auch mehr Unterstützung bei einer Erwerbsunfähigkeit.

Der Haken dabei: Erwerbsunfähigkeit ist nicht gleich Berufsunfähigkeit. Erwerbsunfähig sind nach 1961 geborene nur dann, wenn Sie überhaupt keine Tätigkeit mehr ausführen können. Wer gelernter Bäcker, Ingenieur oder Rechtanwalt ist, der kann notfalls eben noch in anderen Gebieten eingesetzt werden und erhält so keine Erwerbsunfähigkeitsrente, wenn er mehrere Stunden am Tag arbeiten könnte.

Hier offenbart sich das Problem für normale Arbeitnehmer, denn wer nicht mehr im erlernten Beruf arbeiten kann, der verdient woanders wesentlich weniger. Nur mit einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung kann man sich laut berufsunfaehigkeitsversicherungVergleich24.de gegen diese finanziellen Risiken absichern. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung empfiehtl sich besonders für junge Familien, denn hier ist der Absicherungsbedarf am größten. Der Hauptverdiener muss in der Regel für mehrere Personen sorgen. Das sollte finanziell abgesichert werden.

Das existenzielle Risiko absichern

Das existenzielle Risiko ist also für jeden jüngeren Arbeitnehmer vorhanden, hier hilft nur die private Eigenvorsorge als Absicherung gegen eine drohende Berufsunfähigkeit. Gegen die finanziellen Risiken durch eine mögliche Berufsunfähigkeit kann man sich mit einer privaten Berufsunfähigkeits- oder Erwerbsunfähigkeitsversicherung gezielt absichern. Dabei kann speziell der eigene Beruf und Tätigkeitsbereich versichert werden. Nur so erhält man einen existenziellen Schutz vor den finanziellen Risiken der Berufsunfähigkeit. Hier kann man weitere Informationen über die Berufsunfähigkeitsversicherung erhalten.